kontobroker Keine Kommentare

Vor- und Nachteile beim Dispokredit

Bei der Vermögensverwaltung gewinnen neben Geldanlagen auch die unterschiedlichen Kreditarten zunehmend an Beliebtheit und Popularität. Bei bestehendem Finanzierungsbedarf sollen Sie sich als Kunde gut informieren, bevor Sie eine falsche Entscheidung bei der Darlehensaufnahme treffen. Im Bereich der Finanzierungen, Darlehen und Kredite werden am häufigsten die sogenannten Dispositionskredite genutzt.

Vorteile

Beim Dispositionskredit wird der Vergleich von Vor- Und Nachteilen recht einfach gezogen. Vorteilhaft ist der Dispositionskredit vor allem wegen seiner Flexibilität. Innerhalb des zugesagten Kreditrahmens können Sie als Kunde jederzeit über eine beliebig hohe Summe verfügen. Von Vorteil ist auch der frei wählbare Termin für die Rückzahlung der Kreditsumme, da der Dispokredit in der Regel unbefristet vergeben wird. Bearbeitungsgebühren, Zinsen und andere Kosten fallen nur dann an, wenn der Dispositionskredit in Anspruch genommen wird. Im Vergleich zu anderen Kreditarten, die eine befristete bzw. festgelegte Dauer der Rückzahlung voraussetzen und immer die Zinsen berechnet auf den ursprünglichen Kreditbetrag anfordern, auch wenn die Restschuld bereits deutlich geringer ist, kann das Volumen beim Dispositionskredit in der Höhe schwanken und unterschiedliche Laufzeit betragen.

Nachteile

Neben den zahlreichen Vorteilen hat ein Dispokredit auch gewisse Nachteile im Vergleich zu anderen Darlehensarten vorzuweisen. Als nicht besonders vorteilhaft ist zunächst die begrenzte Höhe des Dispokredits zu nennen. Normalerweise können Sie maximal über Ihr dreifaches Monatsgehalt als Dispokredit verfügen. Aus diesem Grund eignet sich diese Kreditart für größere Anschaffungen überhaupt nicht, wobei die Beschaffenheit des Kredites dies auch nicht bezweckt. Der Dispokredit setzt zudem gewisse Flexibilität und Schwankungen bei der Höhe der Kreditsumme, die in Anspruch genommen wird, voraus.

Bleibt der Kredit in der Höhe über längere Zeit gleich hoch, entstehen sehr hohe Kosten, da der Dispokredit auch als die teuerste Kreditart gilt. Hier sind Zinsen von rund 13 % keine Seltenheit sondern eher die Regel und dies vor allem, weil der Dispokredit sehr flexibel und immer zur Verfügung in der genehmigten Höhe steht. Aufgrund der hohen Zinsen eignet sich der Dispokredit keinesfalls für eine dauerhafte Inanspruchnahme. Dennoch gibt es viele Kunden, die den Dispositionskredit dauerhaft nutzen und statt Vorteile nur Verluste erzielen.

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Dispo vor allem im Einklang mit seinem Sinn und Verwendungszweck aufgenommen und genutzt werden muss. Mit dem Dispokredit können Sie problemlos bei kurzfristigen finanziellen Engpässen nutzen. Für kurzfristige Verwendung erweist sich der Dispokredit als besonders nützlich und flexibel. Die Hohen Kosten bei Inanspruchnahme eines Betrags schließen die langfristige Nutzung völlig aus. Im mittel- und langfristigen Bereich bieten die Kreditinstitute wesentlich bessere Alternativen.

Achten Sie beim Vergleich der verschiedenen Girokonten auch auf die Höhe der Zinsen bei einem Dispositionskredit.

Grunderwerbsteuer-300x200 photo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Gesamt: 5,00 von 5)
Loading...